Unsere Mitarbeiterinnen absolvierten an zwei verschiedenen Terminen im August und September 2017 einen Kinästhetik Workshop.

Kinästhetik ist die Lehre von der Bewegungswahrnehmung, wobei die Wahrnehmung der eigenen Bewegung im Mittelpunkt steht. Die Mitarbeiterinnen lernten die die sechs Kinästhetik Konzepte kennen, die als „Werkzeuge“ benutzt werden, um alle menschlichen Aktivitäten aus verschiedenen Bewegungsperspektiven zu betrachten und zu verstehen. Die Kinästhetik dient dazu den eigenen Arbeits- und Alltagsaktivitäten besser zu gestalten und die Alltagsaktivitäten pflegebedürftiger Menschen effektiver zu unterstützen. Im Zentrum stehen dabei Aktivitäten, die Menschen altersunabhängig wegen Krankheit, Verletzung, Behinderung oder geistiger Desorientierung nicht alleine bewältigen können. Für die Entwicklung und den Erhalt der Gesundheit ist es wichtig Positionen effektiv und beweglich zu gestalten sowie verschiedene Fortbewegungsaktivitäten (z.B. im Bett bewegen, vom Liegen zum Sitzen, aus dem Bett hinaus und im freien Raum) differenziert durchzuführen.
Die Bewegung der Betroffenen in diesen Aktivitäten zu unterstützen anstatt die Bewegung zu übernehmen und Gewicht zu heben ist von zentraler Bedeutung, denn so schützen sich die Mitarbeiterinnen vor Überlastung und Verletzungen.